top of page
Alois Mühlbacher und Franz Farnberger

ABOUT

 Alois Mühlbacher  

Franz Farnberger

"Man sagt, wenn die Engel für Gott spielen, so spielen sie Bach, füreinander aber spielen sie Mozart."

- Sir Isaiah Berlin - 

Der unverwechselbaren Stimme und der einzigartigen Interpretationskunst des jungen Countertenors Alois Mühlbacher einen ganz persönlichen Rahmen geben: das war die Idee hinter der Gründung des Ensembles Pallidor.

 

"Pallidor" ist das Pseudonym des Dichters Georg Christian Lehms (1684-1717), der viele Texte der Kantaten Johann Sebastian Bachs verfasst hat. Der Name des Ensembles gibt eine wesentliche Zielrichtung für das erste Projekt vor: das vokale Werk Johann Sebastian Bachs.

Als ehemaliger St. Florianer Sängerknabe ist Alois Mühlbacher von Kindheit an mit Barockmusik und ihrer "historisch informierten" Aufführungspraxis vertraut. Die Alt-Soli in den Kantaten, Passionen und der h-Moll-Messe von Bach hat er auch als Countertenor schon häufig mit renommierten Ensembles in den großen Konzertsälen der Welt gesungen. Neben der Geschmeidigkeit seiner Stimme, die ihm die Darstellung einer breiten Palette von Affekten und Stimmungen ermöglicht, wird in den Kritiken immer auch seine Textdeutlichkeit und ein tiefes Verständnis der Dichtung hervorgehoben.

 

Mit ihm musizieren die besten SpezialistInnen für Barockmusik; die Erfahrung und Expertise eines/einer jeden von ihnen ist willkommen und unverzichtbar.

 

Der 43 Jahre ältere Franz Farnberger, sein Mentor, Chorleiter und Klavierpartner von seiner Zeit als Sopransolist der St. Florianer Sängerknaben an, bringt als Leiter des Ensembles nicht nur seine vielfältige musikalische Lebenserfahrung ein, sondern vor allem auch seinen Ideenreichtum und seine Fähigkeit, alles immer wieder neu zu denken.

 

Das erste große Projekt von Alois Mühlbacher, Franz Farnberger und PALLIDOR war eine CD-Aufnahme von Alt-Solokantaten und Arien von Johann Sebastian Bach.

 

In der zweiten Augustwoche 2023 wurde damit begonnen. Aufgenommen wurden zunächst die Kantate "Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust" (BWV 170) und die Arien "Wohl euch, ihr auserwählten Seelen (BWV 34/4) und "Ich will auch mit gebrochnen Augen" (BWV 125/2).

 

Aufnahmeort war die Kurhauskirche Schärding, diese wurde wegen ihrer wunderbaren, auf 415 Hz gestimmten Nelson-Orgel ausgewählt. Während auf vielen Aufnahmen der Bach-Kantaten eine Truhenorgel zu hören ist, wollte Erich Traxler, der Organist des Ensembles, unbedingt - in historisch richtiger Weise - auf einer mehr-manualigen Kirchenorgel spielen, was speziell bei den Arien mit obligater Orgel ein ganz anderes Klangbild ergibt.

 

Die Instrumentalisten bei dieser ersten Aufnahmeperiode waren:

 

Nina Pohn und Roswitha Dokalik (Violinen)

Daniela Henzinger (Viola)

Peter Trefflinger (Violoncello)

Jana Semeradova und Miriam Kaczor (Traversflöten)

Laura Hoeven (Oboe)

Makiko Kurabayashi (Fagott)

Hubert Hoffmann (Theorbe)

Erich Traxler (Orgel)

 

Im Oktober wurde die CD dann mit der Kantate "Ich habe genung" (BWV 82) und der Arie "Gott, man lobet dich in der Stille" (BWV 120/1) vervollständigt.

 

Diesmal entschied man sich als Aufnahmeort für die Marienkapelle im Stift St. Florian. An der Orgel war diesmal Magdalena Hasibeder, hinzu kamen Elisabeth Baumer und Andreas Helm (Obor), sowie Szilárd Chereji am Kontrabass.

 

Die Aufnahme ist bereits von Erich Pintar (Studio Weinberg) fertig geschnitten und wird im Laufe des Jahres erscheinen.

 

Bei einem Gründungskonzert am 10. November 2023 in der Linzer Minoritenkirche stellte sich PALLIDOR erstmals auch live dem Publikum vor. Neben Johann Sebastian Bach standen geistliche Werke von Antonio Vivaldi auf dem Programm.

 

Ganz dem Werk Vivaldis gewidmet wird das nächste Konzert des Ensembles sein: Unter dem Titel Viva Vivaldi wird Alois Mühlbacher nicht nur geistliche Musik (u.a. das "Nisi Dominus"), sondern auch ausgewählte virtuose Opernarien des italienischen Meisters singen. Das Konzert wird am 1. Juni 2024 in der Ehemaligen Synagoge in St. Pölten im Rahmen des Barockfestivals 2024 stattfinden.

bottom of page